Samstag, 21. Oktober 2017

Der Panda wünscht Alles Gute zum neuen Job - noch eine Karte mit Minc-Folie

Ihr Lieben,

Karte zum neuen Job

das Arbeiten mit Heißlufttransferfolie macht wirklich Spaß, deshalb habe ich auch für diese Karte einen Hintegrund damit gestaltet. Wie's geht habe ich im letzten Post beschrieben. Diesmal ist eine Karte zum neuen Job damit entstanden. Den Panda mit der Schultüte habe ich unter den Freebies von Birka gefunden, der erste Tag im neuen Job ist ja auch irgendwie wie erster Schultag, oder? Mit dieser Karte nehme ich auch an der Task for Two Tuesday Challange, Thema "Mit Faden" teil.

Karte zum neuen Job

Coloriert habe ich diesmal mit Twin Markers, die Tupfen sind mit Pearl Pen entstanden und der Rahmen mit Tape von Miomodo,   Stencil (Schablone) von Hero Arts.

Karte zum neuen Job

Der Schriftzug (Sentiment) ist ein Stempel von Dani Peuss und das Kleeblatt von Create a Smile Stamps, beides mit Embossingpowder in Platin von Ranger heat-embossed, Stanzschablonen von Crealies.

Übrigens, noch könnt ihr bei der  aktuellen  Task for Two Tuesday Challange mitmachen.

Karte zum neuen Job

Habt ein wunderschönes Wochenende

Herzlichst

Gisela

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Lasst Schmetterling fliegen - meine ersten Versuche mit der Minc-Folie

Ihr Lieben,
schmetterlingsgrüße


zugegeben, Minc-Folie in verschiedenen Farben und passende Medien dazu liegen schon eine Weile auf meinem Tisch. Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, das mal auszuprobieren. Da ich keine "Minc" zum Erwärmen der Folie besitze, habe ich mein fast 10 Jahre altes Laminiergerät (LG) benutzt und war damit ganz zufrieden. Doch der Reihe nach.

Zuerst habe ich das Spray (Minc reactive Mist von Heidi Swapp) benutzt, dabei aber den Fehler gemacht, das Spray  nicht zu trocknen, bevor ich es durch das LG geschoben habe. Da ist die Farbe dann gleichmäßig herausgequollen und eine große Fläche entstand. Das muss ich noch einmal - mit getrocknetem Spray - probieren.

schmetterlingsgrüße

 Erfolgreicher war ich mit dem Gel Medium (iCraft deco foil transfer Gel), ich habe es genauso wie Gesso auf eine Schmetterlings-Schablone  aufgetragen und trocknen lassen,  je länger, desto besser.
Zum Schutz gegen das LG habe ich dann die Karte mit der Folie in neutrales Papier eingeschlagen und alles durch das LG geschoben, und ich muss sagen, es hat wunderbar geklappt. Wichtig ist, dass die Folie das Medium vollständig bedeckt, sonst klebt das Umschlag-Papier auf der Karte fest.

schmetterlingsgrüße

Der Schriftzug entstand mit einem Stempel von Alexandra Renke, heat-embossed mit WOW! Embossingpowder, der Hintergrund ist mit Distress Oxide von Ranger eingefärbt.  Kleine Akzente setzen Nuvo Drops und Washi Tape aus der Restekiste bildet den Rahmen. Den Hersteller der Schablone konnte ich nicht mehr herausfinden, sie war eine meiner ersten Bastel- (Scrap-) Utensilien. Wisst ihr es vielleicht?

Das war bestimmt nicht mein letzter Versuch mit Minc-Folie, doch dazu demnächst mehr.

Übrigens, auf meinem Instagram-Account könnt ihr ein Foto von meinen Versuchen sehen.

Habt einen sonnigen Herbsttag!

Herzlichst Gisela

Freitag, 6. Oktober 2017

Lasst Blumen sprechen ...

Ihr Lieben,

Sag es mit Blumen

wer hier schon länger liest, der weiß, dass ich auch ein leidenschaftlicher Gartenfan bin und was liegt da näher, euch noch eine Blumenkarte zu zeigen, auch weil sie zur aktuellen Task for Two Tuesday Challange #86: Flowers passt. Diesmal habe ich  meine Neuerwerbungen von der Modell Hobby Spiele Messe in Leipzig ausprobiert.
Im Mittelpunkt der Karte stehen die Blumen, entstanden mit einer Stanze von Marianne Design. Man kann die Blume auch noch mit mehr Ebenen gestalten. Coloriert habe ich sie genau wie den Hintergrund mit Distress Oxide von Ranger und mit Perfect Pearls und Perfect Medium Goldschimmer (nur bei den Blumen) aufgetragen.

Sag es mit Blumen


Genauso habe ich den Rahmen, ausgestanzt mit einer Stanzschablone von Crealies, behandelt. Meine neuen Novo Drops sind auch gleich zum Einsatz gekommen, die in Türkis sind sogar mit Glitzereffekt.

Sag es mit Blumen

Das Sentiment (Text)  habe ich mal wieder mit den  Cavallini Rubber Stamps gestempelt und mit farblosem Embossingpulver heat-embossed. Mit Distress Inks habe ich noch eine wenig rumgekleckst. Glücklicherweise gab's auf der Messe auch Eyelets in kleineren Größen und in Gold, Silber und Bronze, die ich hier gleich mal mit der We R Memory Keepers Crop-A-Dile befestigt habe. 

Sag es mit Blumen


Mit dieser Karte nehme ich an der Task for Two Tuesday Challange #86: Flowers teil.

Habt ein wunderschönes Wochenende

Liebe Grüße

Gisela

Heute mal wieder ein Freitagsfüller - # 442

Ihr Lieben,

IGA Berlin 2017

es wird Zeit, mal wieder beim Freitagsfüller mitzumachen, ihr wisst schon, Barbara Haane gibt Textbausteine vor, die jeder nach Belieben ergänzen kann.

 6a00d8341c709753ef0111690e6fe7970c-500wi

Das war die Vorgabe ...

1. Nichts und niemand bekommt mich dazu  _________________

2. ___________ erinnert mich daran, dass es jetzt Herbst ist.

3. Ich kann einfach nicht ohne   ___________ leben.

4. _________ und ________  sind zwei Sachen, die ich ausprobieren möchte.

5. Wenn das Leben dir Zitronen gibt,  ___________ .

6.  ___________ ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, _________ und Sonntag möchte ich _________ !


... und hier ist meine Variante:


1. Nichts und niemand bekommt mich dazu bei Ungerechtigkeiten gegenüber Kindern wegzuschauen.

2. Die Blattfärbung unserer Fächerahornbäume im Garten erinnert mich daran, dass es jetzt Herbst ist.

3. Ich kann einfach nicht ohne  meine Familie leben.

4. Eine Reise nach Irland  und eine Schifffahrt mit einem Hausboot auf der Loire  sind zwei Sachen, die ich ausprobieren möchte.

5. Wenn das Leben dir Zitronen gibt,  mal sie ab und mach eine Karte daraus.

6. Mein erster Urlaub an der Ostsee  ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Vorstellung des neuen theaters in Halle, morgen habe ich geplant, den Blumenmarkt in unserer Stadt zu besuchen und Sonntag möchte ich mich beim Erntedankfest am Petersberg bei Halle umschauen!

Das Foto entstand auf der Internationalen Gartenausstellung in Berlin, mehr dazu hier.



Wenn ihr Lust habt beim Freitagsfüller mitzumachen, schaut doch auch mal bei Barbara vorbei!


Euch noch ein wunderbares sturmfreies(!!!) Wochenende


Herzlichst

Gisela





Mittwoch, 4. Oktober 2017

Anregend, stylisch und ansehnlich - Best of Interior - die Wohntrends 2018


Dass der Calwey Verlag regelmäßig einen "Best of Interior-Band" herausbringt, kann man nun schon als Tradition bezeichnen. Auch in diesem Herbst legt er uns wieder einen ansehnlichen Band mit den Wohntrends 2018 vor.
Autorin Tina Schneider-Rading gibt in einer kurzen Einführung ihre Sichten zum Wohnen preis und beschreibt das Konzept des Buches: Eine Jury wählte aus Einrichtungsideen von Experten die Sieger des "Best of Interior-Award" aus. Diesmal konnten nicht nur Blogger, sondern auch Interior-Designer und Innenarchitekten teilnehmen. Geleitet wurde die Jury von Schöner-Wohnen-Chefredakteurin Bettina Billerbeck. Unterstützung erhielt sie vom Interior-Unternehmer Lars Lyse Hansen (Bolia), vom weltweit agierenden Designer Olaf Kitzig und von der Fotografin und Bloggerin Jules Villbrandt (Herz & Blut).

Für das Buch wählte die Jury 30 unterschiedliche Beispiele für individuelle und authentische Wohnstile vom Einzelzimmer bis zum großzügigen Ferienapartement aus, darunter der Gewinner des Awards und Experten mit excellentem Stilgefühl.


( Buch "Best of Interior 2018" im Buchhandel oder durch Anklicken des Links oder des Cover-Fotos bei Amazon ansehen oder bestellen.) >>
Nach der kurz gehaltenen Einführung geht's hinein ins Lesevergnügen. Eine umfangreiche Fotosammlung veranschaulicht die Wohnkonzepte. Die gute Nachricht, Textilien im Wohnraum sind wieder "in", wie beim Siegerpaar Carolin und Robert Stephan zu erkennen ist.  Sie gestalteten ein Münchner Apartement mit individuellen Fundstücken und klassischem Design.
Sehenswert ist auch die Berliner Altbauwohnung von Modedesignerin Myra Klose, die florales Design mit temperamentvollen Farben kombiniert. Schauspieler Mark Pohl richtete in Weimar drei Boutique-Apartment für Feriengäste  ein, u.a. mit Bauhaus-Designklassikern und Vintage-Möbeln. Andrea Weitz und Jens Wendland zeigen ihren "sinnlich, wohltuend zurückhaltenden und charaktervollen" Stil am Beispiel einer Loftwohnung in einem umgebauten Kasernengebäude in Berlin und eines Privathauses in Düsseldorf.

Anregend sind auch die Interior-Designer, die mit einer Anerkennung belohnt wurden. Schirin Jäger z.B. hat ihre Altbauwohnung mit altem Holz und behaglichen Farben eingerichtet. Die Architekten Stefan Flachsbart und Michael Schultz schätzen die "klare Kante" und dazu ein "sinnliches Innenleben". Kunst und Klarheit steht im Mittelpunkt des Wohnkonzeptes von Eva Kaiser, die das vor allem mit "klugem" Stauraum schafft.

Die vorgestellten Wohnkonzepte sind so unterschiedlich wie ihre Gestalter, eines aber ist allen gemeinsam, sie legen Wert auf Individualität und Lösungen, die sich mit der Entwicklung ihrer Bewohner jederzeit erweitern und ändern lassen.

Dieses Buch ist nicht nur für Leser geeignet, die sich gerade einrichten wollen, sondern es ist Inspirationsquelle für alle, denen ihr Wohnumfeld wichtig ist.

Gisela Tanner


Dienstag, 26. September 2017

Blumige Geburtstagsgrüße für ihn

Ihr Lieben,


Blumige Geburtstagsgrüße


heute endlich mal wieder eine Karte für euch. Ich habe die zauberhaften Blumenstempel aus der neuen Edition von Create a Smile Stamps (CAS) eingeweiht. Die gefallen mir ausgesprochen gut und ich finde, sie brauchen gar nicht viel "Begleitung" ringsherum. Ein wenig Nymogarn bring Leichtigkeit auf die  kraftfarbene Karte.

Blumige Geburtstagsgrüße


Die Blumen habe ich mit Zig Brush Pens coloriert und sie noch ein wenig mit Stickles von Ranger und Pearl Makern hervorgehoben. Für den Hintergrund kam ein Stencil (Schablone) von CAS und Distress Oxide von Ranger zum Einsatz. Der Text (Sentiment) - Stempel ist von Kartenkunst, gestempelt mit Versafine. Zum Ausstanzen des Sentiments habe ich eine Kärtchen-Stanzschablone von Alexandra Renke benutzt.


Blumige Geburtstagsgrüße


Ich finde ja Geburtstagskarten für "Ihn" gar nicht so schwierig, Blumen gehen doch immer!


Nun habt trotz aller Turbulenzen ringsherum noch einen schönen Tag - wo kann man besser abschalten als am Basteltisch!

Seid gegrüßt

Eure Gisela

Sonntag, 24. September 2017

Versuch's doch mal mit einem Überraschungskuchen

Ihr Lieben,



heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, in dem ihr Rezepte für außergewöhnliche  Kuchen und Torten findet. Autorin und Bloggerin Éva Harlé  zeigt uns nämlich solche Backwerke, die  von außen  ganz "harmlos" aussehen. Werden sie aber angeschnitten, kommt ein überraschendes Innenleben zum Vorschein. Die Autorin nennt sie Kuchen mit WOW-Effekt. 


[Das Buch kann im Handel oder durch Anklicken dieses Links oder des Cover-Fotos bei Amazon angesehen oder bestellt werden]
Fotografin Stéfanie Bahic hat die Werke fotografiert und Jésiel Maxan zeichnet für das Styling verantwortlich. Die Fotos sind schon mal sehr vielversprechend und ich kann mir vorstellen, dass man seine Gäste mit einem flüssigen Kern, mit geometrischen Formen oder außergewöhnlichen Schichtungen  beeindrucken kann.

Doch bevor es an die Arbeit geht, werden erst einmal ein paar Grundrezepte vorgestellt, so das für einen Joghurtkuchen, der Grundlage für viele Kuchen aus dem Buch ist.  Dann geht's los mit Überraschungstörtchen und Muffins. Wie wäre es etwa mit Muffins mit flüssigem Himbeerkern oder Regenbogenmuffins? Sieht alles auf den Fotos verlockend aus und die Anleitung ist auch klar verständlich, muss ich nur noch ausprobieren!
Im Kapitel Überraschungskuchen und -torten stellt die Autorin z.B. eine Valentinstorte, eine Schatztruhe oder eine Crepes-Schichttorte und eine Eistorte mit flüssigem Kern vor. Da bekommt man wirklich Lust zum Backen und bei einem Preis um 10,00 Euro ist das Buch tatsächlich erschwinglich. Ihr findet mich dann demnächst in meiner Küche beim Ausprobieren.

 Das Buch ist im Südwest-Verlag erschienen.

Herzlichst

Gisela

Donnerstag, 31. August 2017

Noch einmal grüßt die Meerjungfrau ...

Ihr Lieben,

Meerjungfrauengeburtstagsgrüße Nr. 2

 in meinem letzten Post hatte ich euch ja schon einen Gutschein mit ausgestanztem Meerjungfrau-Motiv gezeigt. Heute nun kommt die nette Dame in gestempelter Version auf die Karte, auch ein Motiv von Alexandra Renke. Ich finde die "Rückansicht" gibt dem Ganzen etwas Geheimnisvolles.

Meerjungfrauengeburtstagsgrüße Nr. 2

Das Sentiment und die Qualle sind auch von Alexandra Renke, gestanzt und gestempelt. Die Wellen habe ich mit einem Stencil von Create a Smile Stamps und Distress Oxide von Ranger erzeugt. Ein paar Pailetten sorgen für Glanz genau wie die Farben von Gansai Tambi und Yasutomo zum Colorieren der Meerjungfrau und des ovalen Hintergrundes. Den Schimmer sieht man leider auf dem Foto nicht.

Meerjungfrauengeburtstagsgrüße Nr. 2

Die beiden Karten verschenke ich im Doppelpack, ich hoffe, das Geburtstagskind, das auch ein leidenschaftlicher Angler ist, freut sich über den Besuch der netten Dame im Doppelpack.

Genießt den Sommer, er ist so schnell vorbei!

Liebe Grüße

Gisela

Montag, 28. August 2017

Gutschein für einen Angler mit Meerjungfrau

Ihr Lieben,

Meerjungfrauengrüße

ich dachte, die Meerjungfrauenstanze von Alexandra Renke gibt das passende Motiv für einem Angelzubehör-Gutschein. Vielleicht taucht die grazile Dame ja mal beim Angeln aus dem Wasser auf, wer weiß!
Das Sentiment und die Qualle sind auch mit einer  Stanzschablone von Alexandra entstanden. Beides habe ich noch mit Perfect Pearls in Gold bestäubt - den Schimmer sieht man auf dem Foto leider nicht.

Meerjungfrauengrüße

Im Hintergrund ein Motiv, das ich mit einer Schablone (Stencil) von Create a Smile Stamps  und  Distress Oxide von Ranger - wirklich tolle Stempelfarben - aufgetragen habe. Nach dem Abnehmen der Schablone habe ich das ganze noch einmal mit der gleichen Farbe überdeckt, damit das Hauptmotiv noch mehr in den Vordergrund tritt.

Ein paar Pailetten dazu und fertig ist die Karte.

Seid gegrüßt und genießt den (Rest)sommer

Herzlichst

Gisela 

Donnerstag, 24. August 2017

Im Farbenrausch - „Reflections of India“ in der Moritzburg in Halle (Saale)

Liebe Freunde der schönen Künste,

Reflections of India - Moritzburg Halle

heute wieder ein Ausflug in die Hochkultur. In der Moritzburg in Halle (Saale) ist noch bis zum 15. Oktober 2017 eine Ausstellung mit besonderen Fotos zu sehen - „Reflections of India“. Drei Fotokünstler unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters zeigen ihre Werke, die Fotografen André Wagner und  Manfred Paul sowie die Fotografin  Manjari Sharma.

Reflections of India - Moritzburg Halle
Manfred Paul, André Wagner, Cornelia Wieg, Majari Sharma mit Dolmetscherin – Foto: G.Tanner 

Manfred Paul, geboren 1942, hatte das seltene Glück, schon zu DDR-Zeiten  nach Indien in die Gangesebene zu Reisen. Von dort brachte er  Schwarz-Weiß-Fotos mit, die von seinem sensiblen Blick auf Menschen unterschiedlicher sozialer Herkunft zeugen. Er selbst meint, dass dieses Land ihn erschüttert und gleichzeitig „für das Verschwinden des Augenblicklichen“ sensibilisiert habe. Eine genauere Betrachtung seiner Werke lohnt sich.

Reflections of India - Moritzburg Halle


André Wagner – Jahrgang 1980 – besuchte Indien zum ersten Mal im Jahr 2004 und kann sich seitdem der Faszination dieses Landes nicht mehr entziehen. Sein Denken und Sehen hätten sich verändert, so meint er. Zwanzig Jahre liegen zwischen seinen Arbeiten und denen Pauls. Seine großformatigen äußerst farbintensiven Fotos hat er mit modernster Technik in Kombination von Moment- und Langzeitaufnahmen inszeniert. Sie ziehen den Betrachter sofort in ihren Bann. Pilger in ihren Ritualen an heiligen Orten sind in einem überwältigenden Farbenrausch zu erleben. Auch wenn man es nicht glauben mag, die Fotos sind ohne Filter entstanden. Nicht nur die Farben, auch das Licht auf den Fotos ist atemberaubend. Für seine Lichttechnik trieb Wagner erheblichen Aufwand. Auch im Foto ganz oben sind Arbeiten von A.Wagner zu sehen.

Reflections of India - Moritzburg Halle
 Fotos von A.Wagner – Aufnahme G.Tanner

 In Indien ist die Fotografin Manjari Sharma  – Jahrgang 1979 – geboren . Sie lebt seit 2001 in New York. In ihrer Foto-Serie „Darshan“ inszeniert  sie Bilder populärer hinduistischer Gottheiten. Sie zeigt in ihren Arbeiten das Zusammenspiel ihres heimatlichen Lebensgefühls aus Indien mit den Erfahrungen in der westlichen Welt. Ihre Werke sind in der „Nord-Box“ zusammen mit indischen Artefakten und Schmuck zu sehen.

Reflections of India - Moritzburg Halle

Ergänzt werden die Fotos mit Darstellungen indischer Landschaften, Heiligtümer und Monumente, eine Gruppe von Buddhas und Münzen aus dem Fundus des Museums.

Kunstmuseum Moritzburg
Eintritt: 7 Euro | erm. 5 Euro
Öffnungszeiten: täglich 10–18 Uhr, Mittwoch geschlossen
REFLECTIONS OF INDIA
Manfred Paul, Manjari Sharma, André Wagner | Fotografien
24. Juli 2017–15. Oktober 2017


Bis zum nächsten Mal

Gisela