Montag, 15. Mai 2017

Eine Karte zum 15. Hochzeitstag

Ihr Lieben,

Glückwünsche zum Hochzeitstag


heute zeige ich euch eine Karte, die ich zum 15. Hochzeitstag verschickt habe. Dafür konnte ich endlich mal den Stencil von #Kaisercraft einsetzen (gibt's bei Cathleen Kick). Ich habe goldene Embossingpaste von #studio 490 aufgetragen, dazu ein paar Pailetten und ein Herz, ausgestanzt mit einer Stanzschablone von #Alexandra Renke.

Glückwünsche zum Hochzeitstag

Das Sentiment ist mit einem Stempel von #Create a Smile Stamps entstanden und an der Seite ein Rand mit Washi Tape, das habe ich mal zu Weihnachten in meinem Lieblingsladen "Schnick Schnack" hier in Halle entdeckt.

Glückwünsche zum Hochzeitstag

Vorher hatte ich schon eine aufwändigere Variante gewerkelt, aber die war mir dann zu überladen, so schlicht gefällt es mir besser. Nur leider passte die Karte in keinen "normalen" Briefumschlag.

Habt noch einen schönen Mai

Liebe Grüße

Gisela

Freitag, 12. Mai 2017

Shopgirls - Verwiklichte Träume vom eigenen Laden

Ihr Lieben,



Vor etwa einem Jahr habe ich euch hier im Blog das Buch "Sugar Girls" vorgestellt - zwanzig Frauen berichten über ihren Traum vom eigenen Kaffee. Das Thema hat so viel Anklang gefunden, dass der Callwey Verlag in diesem Frühjahr noch ein ähnliches Buch herausgegeben hat, nur geht es diesmal nicht um Kaffees, sondern um eigene Shops. Verfasst haben es Tina Schneider -Rading und Ulrike Schacht.

(Buch Shopgirls im Handel oder bei Amazon  durch Anklick ansehen oder bestellen.)

Als ich das Buch zur Hand nahm, vergaß ich fast, dass ich es ja rezensieren wollte. So schnell habe ich mich in den Inhalt vertieft, denn der weckt Sehnsüchte. Wer hat nicht schon einmal im Urlaub, z.B. beim Bummeln durch die Gassen in der Toskana oder in der Provence davon geträumt, auch so einen kleinen schnuckligen Laden zu besitzen. Nun, soweit muss man gar nicht reisen, denn auch bei uns gibt es so verlockende Oasen, die man nicht wieder verlassen möchte, in denen das Entdecken und Kaufen zum Erlebnis wird.


Doch keine Angst, man landet beim Lesen und Stöbern im Buch nicht in einem Wolkenkuckucksheim. Die Shop-Besitzerinnen berichten auch von den hohen Arbeitsbelastungen, die die Selbstständigkeit mit sich bringt, dem ganzen Drum und Dran, vom Ladenlokal besorgen bis zur Finanzierung und jeder hat dabei eine eigene Geschichte zu erzählen.

Was mag es wohl bei "Grünblaugrau" geben und warum ist der Blumenladen im belgischen Viertel in Köln etwas Besonderes? Die Wege bis zu einem eigenen Laden sind bei den Shopbesitzerinnen sehr unterschiedlich.  Die einen begannen mit einem Onlineshop, andere verkauften ihre eigenen Produkte zunächst auf Märkten. Oft wurde nach Eröffnung eines Ladens noch am Konzept gefeilt, so bot Dagmar Gauger in ihrem Schwedenladen zunächst auch Kaffee und Kuchen an, verwarf es aber dann wieder. 

Ihre Waren suchen die Shopfrauen meist von nachhaltigen Quellen aus, sie sind  selbst gefertigt oder von ihnen auf Flohmärkten im In- und Ausland persönlich ausgesucht und abgeholt. Wie kam es z.B. dazu, dass Alexa Müller von "69M2"  bei -5 Grad Leuchtbuchstaben aus einem Abrisshaus abgeschraubt hat? Oft tun sich auch Freundinnen oder Verwandte wie die Besitzerinnen von "Lilli und Luuk" zusammen, um ihren Traum vom eigenen Shop zu verwirklichen.

Das Besondere an diesem Buch, die vorgestellten Frauen geben auch DIY-Tipps, die man nicht nur für den eigenen Laden anwenden kann, und Rezepte, z.B. für die Eröffnungsparty, kommen noch hinzu. Wer sich selbst demnächst als Händlerin selbständig machen möchte, der sollte die Hinweise  der Shop-Girls und von Gründungscouch Brigitte Windt berücksichtigen. Eine Marketingexpertin verrät ein paar Gestaltungstipps, also ein wunderbares Buch zum Lesen und Stöbern, aber auch für alle, die sich mit einem Laden selbständig machen wollen.

Gisela Tanner

Heute gibt's mal wieder einen Freitagsfüller


Ihr Lieben,

Grüße aus meinem Maigarten

ich finde, der Freitagsfüller von Barbara Haane ist ein wunderbares Texttraining und macht außerdem noch Spaß. Diese Woche bin ich wieder dabei!

6a00d8341c709753ef01156f545708970c
Das sind die Vorgaben ...


1. Es gibt nichts, _________ .
2.  ________ geht alles.
3. Wie konnte ich nur _________ ?
4.  ________ eine Handtasche von _________ .
5.  ________ ist mein Lieblingsspielzeug.
6.  Der Eurovision Song Contest ________ .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________ und Sonntag möchte ich _________ !


... und hier meine Variante ...


1. Es gibt nichts was mich mehr stört als ignorantes und intolerantes Verhalten.
2.  Mit Musik geht alles besser.
3. Wie konnte ich nur glauben, dass heute alles glatt geht, mein Computer "streikt" bei der Bildübertragung!
4. Mein größter "Luxus" ist eine Handtasche von Liebeskind .
5. Mein Fotoapparat ist mein Lieblingsspielzeug.
6.  Der Eurovision Song Contest ist mir in den letzten Jahren zu pompös und kommerziell geworden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine kleine Shopping-Tour, morgen habe ich geplant, ein Rhabarberkuchenrezept auszuprobieren und Sonntag möchte ich im Garten werkeln und entspannen!

 Wenn ihr Lust habt, hüpft doch einfach rüber zu Barbara und macht mit!


Wie ihr auf dem Foto seht, beginnt der Rhododendron bei uns im Garten zu blühen.

Habt einen wunderschönen Mai!!!

Liebe Grüße

Gisela


Montag, 8. Mai 2017

Blumen und Vögel - Frühlingsgrüße

Ihr Lieben,

Frühlingsgrüße

heute zeige ich euch mal eine Karte mit diesem hübschen Motiv von Waffle Flower, den ich bei Cathleen Kick entdeckt habe.. Coloriert habe ich mit den schimmernden Farben von Yasutomu, ich weiß nicht, ob es die bei Dani Peuss noch gibt?
 Der Hintergrund ist mit VersaMagic und Schwämmchen gewischt. Gestempelt habe ich das Motiv mit Versafine, mit glitzerndem Embossingpuder LimeLight von WOW! bestreut und heat-embossed.

Glitzereffekt - Frühlingskarte


 Der Glitzer-Effekt sieht man ein wenig auf diesem Foto.

Sentiment und Sticker sind von Create a Smile Stamps genau wie die stiched Stanzform für das Rechteck. Ein paar Perlen sind mit Nuvo Jewel Drops entstanden. Die Kreisstanze für das Sentiment ist von Crealies.nl .

Ich wünsche euch noch einen sonnigen Mai!

Liebe Grüße

Gisela

Dienstag, 2. Mai 2017

Eine Karte mit Durchblick ...

Ihr Lieben,

Karte mit Durchblick

heute gibt's den Durchblick, oder wie der Kartendesign-Experte sagt, "Peak a Boo". Woher ich das weiß? Es ist eines der aktuellen Vorgaben beim Mitmach Mittwoch #65 vom Projekt Cupcake.
Weitere Vorgaben sind : "Alles geht" und "bunt wie ein Frühlingsstrauß". Wobei ich zugeben muss, dass ich die Farben eher dezent ausgewählt habe.

Karte mit Durchblick ...

Die Karte ist gedacht für einen jungen "Mann" zum 2. Geburtstag und ich habe mal wieder die putzigen Seebären von Create a Smile Stamps(CAS) ausgewählt, dazu im Hintergrund die kleinen Fische, auch von CAS. Den ausgestanzten Kreis habe ich zum Bullauge umfunktioniert und für den "Fensterrahmen" mussten meine Familie und ich wieder ein paar Kalorien in Form von Schokoküssen in der silbernen Innenverpackung zu sich nehmen.

Hier die Karte von Innen:

Karte mit Durchblick ...

 ... und der Durchblick von außen:

Karte mit Durchblick ...

 Beim richtigen Licht seht ihr es funkeln:

Karte mit Durchblick ...


Materialien:

  • Stempel Bär und Fische, Stencil (Schablone) Wellen, Sentiment (Textstempel), Buchstabensticker - Create a Smile Stamps
  • Stempelfarbe Bär - Archival Ink -Ranger, bestreut mit Embossingpowder Vintage Peacock von"WOW!" und heat -embossed (zum Glitzern)
  • Kreisschablonen - Crealies.nl, Sizzix
  • Coloration - Zig Brush Pens, Versa Magic
  • Washi Tapes - Little B 
Übrigens, der Shop von Create a Smile Stamps zieht gerade um und öffnet wieder am 7. Mai 2017.

Mit dieser Karte mache ich mit beim Projekt Cupcape #65.


Noch bis heute, 18.00 Uhr, könnt ihr auch dort mitmachen.

Genießt den Mai!!!

 Liebe Grüße

Gisela

Donnerstag, 27. April 2017

Kollagen als Frühlingsgrußkarten


Ihr Lieben,

Kollage als Grußkarte

heute zeige ich euch zwei Karten, die für Ostern gedacht waren, aber mit anderen Motiven und Texten auch zu anderen Gelegenheiten passen.

Kollage als Grußkarte

Zunächst habe ich mit einer Stanzform von Alexandra Renke die kleinen Kärtchen ausgeschnitten, sie mit Color Shine in Gold von Heidi Swapp besprüht und dann mit einem Folder von Sizzix geprägt. Das Sentiment ist ebenfalls von Alexandra Renke genauso wie die Motive im unteren Bereich, mit einer stiched Stanzform von "Create a Smile Stamps" ausgestanzt. Von dort kam auch der Blumenstempel, coloriert mit Zig Brush Pens. Ein wenig Nymo-Garn schlängelt sich über die Karte und Stickless von Ranger lässt es hier und da ein wenig glitzern.   Dezente Enamel Accents mit Nuvo Jewel Drops kamen hinzu.

Kollage als Grußkarte
Kollage als Grußkarte
Kollage als Grußkarte
Kollage als Grußkarte

Ich wünsche euch noch viele kreative Ideen

Herzlichst

 Gisela

Montag, 24. April 2017

Dan - Sha - Ri - bring Ordnung in dein Leben und entrümple deinen Lebensraum

Ihr Lieben,



heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, bei dem ich schon den Titel sehr spannend fand: "Da-Sha-Ri - Das Leben entrümpeln, die Seele befreien". Seien wir mal ehrlich, wer räumt schon gerne auf? Hideko Yamashita möchte uns dabei auf die Sprünge helfen und auch noch dafür sorgen, dass wir Spaß an unserer inneren und äußeren Ordnung haben, doch wie geht das?


Buch Dan-Sha-Ri  im Handel oder durch Anklicken beim Amazon ansehen oder bestellen. 

Die Autorin  gilt in Japan als die Aufräum- und Entrümpelungsexpertin und hat über viele Jahre Erfahrungen in ihrer Beratungspraxis gesammelt. Dabei gibt sie nicht nur ihre praktische Erfahrungen weiter, sondern verbindet sie mit der Yoga-Philosophie. Wer seine sichtbare Welt aufräumt, beeinflusst auch sein ""unsichtbare" Welt. Dafür hat sie das Prinzip "Dan Sha Ri" eingeführt: unnötige Dinge solle man nicht ins Leben lassen, im Haus herumliegendes Gerümpel solle man wegwerfen, sich langfristig von zu viel materiellem Besitz befreien und sich auf das Wesentliche im Leben konzentrieren. Nun, das ist leichter gesagt als getan. An wievielen Dingen hängen wir noch, obwohl wir sie nicht mehr brauchen, wir haben z.B. ein schlechtes Gewissen, wenn wir sie wegwerfen oder meinen, sie später einmal zu benötigen. Die Autorin selbst kennt den Trend des Verstauens, der in den engen Wohnungen Japans unumgänglich erschien. Immer mehr kam hinzu. Erst als sie einen Einsiedler besuchte, sah sie, dass man auch mit wenigen Dingen auskommen kann.

Aufräumen heißt also nicht, die Sachen zu ordnen, sondern auch sie wegzuwerfen. Nur das, was wir im "Jetzt" brauchen, soll aufgehoben werden. Die Autorin nennt das Dinge, zu denen wir eine "lebendige" Beziehung haben. Alles andere könne man verschenken, verkaufen oder eben wegwerfen. Gefallen hat mir ein Beispiel von einer Tasse, die in ihrer Originalverpackung vor sich hinschlummert und der Besitzer benutzt dafür lieber eine billige Werbe-Tasse. Warum nehmen wir nicht das "Edlere" für uns. Wofür wollen wir es aufheben? Der Erhalt und die Verwaltung von Dingen spielt für uns eine große Rolle und kostet Zeit und Geld.

 Die besondere Schwierigkeit, mir dem Wesentlichen auszukommen, besteht in dem Überfluss, der in unserer heutigen Gesellschaft angeboten wird.  Die Autorin weist in diesem Zusammenhang u.a. auf die "Rabattfalle" und Billigpreis-Versprechen hin, aber beim Anschaffen von Dingen soll der eigene "Bedarf" als Schlüsselwort dienen.

Ihr Buch ordnet sie in fünf  Kapitel, dazu gehören u.a. Lust auf Veränderung - Warum wir nichts werwerfen können - Die Ordnung unserer Gedanken - In Bewegung kommen.

Mir gefällt besonders, wie Hideko Yamashita ihr Anliegen in Bildern und Fall-Beispielen ausdrückt. Das macht ihre Aufräum-Philosophie verständlicher. Nun hoffe ich, mich von den Anregungen der Autorin inspirieren zu lassen und irgendwann vielleicht auch mit Freude aufräumen zu können. Bis dahin merke ich mir schon mal ihren Satz: "Aufräumen macht glücklich und befreit".  (s.169).

Habt eine schöne Zeit

Herzlichst

Gisela






Freitag, 21. April 2017

Wieder mal ein Freitagsfüller ...

Ihr Lieben,

Frühlingsblumen im Keukenhof

heute mache ich mal wieder mit beim Freitagsfüller, den "Textspielereien" von Barbara Haane.

 6a00d8341c709753ef01156f545708970c

Das war die Vorgabe ...

1. Ich lese _________
2.  ________ Resteverwertung
3. Am Montag _________.
4.  __________ ein Traum.
5.  Im übrigen ________.
6. ________ besonders für mich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________ und Sonntag möchte ich _________ !


... und das ist meine Variante.

1. Ich lese besonders gern vor dem Einschlafen oder im Garten.
2. Eine Suppe "quer durch den Kühlschrank" mit frischen Kräutern und Sättigungsbeilage ist eine schmackhafte  Resteverwertung.
3. Am Montag werde ich meine Wochenenderlebnisse im Garten-Blog verarbeiten.
4.  Wenn die Kirschbäume blühen ist unser Garten ein Traum.
5.  Im übrigen hoffe ich, dass der Frost nicht noch die Blüten zerstört.
6. Ich denke immer, der zauberhafte Frühlingsgarten ist  besonders für mich gedacht.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Ballett-Premiere, morgen habe ich eine Fahrt zum Bloggertreffen auf der Gartenmesse in Stuttgart geplant, und Sonntag möchte ich mich noch in dieser Stadt  umschauen!

Wenn ihr Lust habt mitzumachen, hier geht's zum Blog von Barbara. 


Das Foto habe ich vor zwei Wochen im Keukenhof, dem "größten Frühlingspark der Welt" in den Niederlanden, aufgenommen.

Habt ein schönes Wochenende

Liebe Grüße

Gisela

Mittwoch, 19. April 2017

Geheime Osterkarten - Teil 2

Ihr Lieben,

Osterkartenfinale

heute folgt der zweite Teil der "geheimen" Osterkarten. Hier kommt ihr zu Teil 1 (klick).
Die"Häschenkarten", die ich euch heute zeige,  sind mit Stanzschablonen von "Sizzix" entstanden. Für den Hintergrund habe ich Brusho Farbpigmente auf's Papier gestreut und mit dem Mini Mister besprüht.

Osterkartenfinale


Zunächst wollte ich  die ausgestanzten Häschen und Küken direkt auf die Karten kleben, aber dann habe ich für einen klareren Kontrast noch ein ausgestanztes Ei, geprägt mit Sizzix - Embossingfolder, dazwischen geschoben. Hasen und Kücken habe ich weiß bzw. gelb gelassen und nur mit Perfect Pearls in Gold von Ranger - aufgelöst im Mini Mister - besprüht. Das Sentiment ist von Alexandra Renke.

Osterkartenfinale

Hier noch ein paar Details:

Osterkartenfinale

Osterkartenfinale

Osterkartennachlese


Habt noch einen schönen Tag!

Liebe Grüße

Gisela

Dienstag, 18. April 2017

Bisher geheim - Osterkartennachlese - ein paar kommen noch

Ihr Lieben,

Osterkartennachlese

 ich zeig euch noch schnell ein paar Osterkarten, die ich bisher geheim halten musste, da die Empfänger fleißige Leser meines Blogs sind. Da ist dann auch endlich mal der Osterhase persönlich aufs Papier gehüpft in Form eines Stempels von My Favorite Things, mit Zig Brush Pens coloriert.

Osterkartennachlese

 Eine der  Karten hat einen blauen Hintergrund, für einen Teenie bestimmt. Stanzschablonen für den Rasen von DieNamics. Die Wolkenschablone ist von Dutch Doodaboo (bei Cathleen Kick), einmal mit Distress Inks von Ranger und einmal mit silberner Stempelfarbe aus dem Bestand distresst. Das Sentiment ist von Create a Smile Stamps.

Die dunkelblaue Karte hat einen Rand mit Washi Tape von Miomodo.
Stickless von Ranger setzen ein paar Glitzereffekte.


Noch ein paar Details:

Osterkartennachlese
Osterkartennachlese
Osterkartennachlese
Osterkartennachlese


Nun wünsche ich euch einen schönen Abend. Zieht euch warm an, es soll kalt werden!

Liebe Grüße

Gisela