Freitag, 12. Mai 2017

Shopgirls - Verwirklichte Träume vom eigenen Laden

Ihr Lieben,



Vor etwa einem Jahr habe ich euch hier im Blog das Buch "Sugar Girls" vorgestellt - zwanzig Frauen berichten über ihren Traum vom eigenen Kaffee. Das Thema hat so viel Anklang gefunden, dass der Callwey Verlag in diesem Frühjahr noch ein ähnliches Buch herausgegeben hat, nur geht es diesmal nicht um Kaffees, sondern um eigene Shops. Verfasst haben es Tina Schneider -Rading und Ulrike Schacht.

(Buch Shopgirls im Handel oder bei Amazon  durch Anklick ansehen oder bestellen.)

Als ich das Buch zur Hand nahm, vergaß ich fast, dass ich es ja rezensieren wollte. So schnell habe ich mich in den Inhalt vertieft, denn der weckt Sehnsüchte. Wer hat nicht schon einmal im Urlaub, z.B. beim Bummeln durch die Gassen in der Toskana oder in der Provence davon geträumt, auch so einen kleinen schnuckligen Laden zu besitzen. Nun, soweit muss man gar nicht reisen, denn auch bei uns gibt es so verlockende Oasen, die man nicht wieder verlassen möchte, in denen das Entdecken und Kaufen zum Erlebnis wird.


Doch keine Angst, man landet beim Lesen und Stöbern im Buch nicht in einem Wolkenkuckucksheim. Die Shop-Besitzerinnen berichten auch von den hohen Arbeitsbelastungen, die die Selbstständigkeit mit sich bringt, dem ganzen Drum und Dran, vom Ladenlokal besorgen bis zur Finanzierung und jeder hat dabei eine eigene Geschichte zu erzählen.

Was mag es wohl bei "Grünblaugrau" geben und warum ist der Blumenladen im belgischen Viertel in Köln etwas Besonderes? Die Wege bis zu einem eigenen Laden sind bei den Shopbesitzerinnen sehr unterschiedlich.  Die einen begannen mit einem Onlineshop, andere verkauften ihre eigenen Produkte zunächst auf Märkten. Oft wurde nach Eröffnung eines Ladens noch am Konzept gefeilt, so bot Dagmar Gauger in ihrem Schwedenladen zunächst auch Kaffee und Kuchen an, verwarf es aber dann wieder.

Ihre Waren suchen die Shopfrauen meist von nachhaltigen Quellen aus, sie sind  selbst gefertigt oder von ihnen auf Flohmärkten im In- und Ausland persönlich ausgesucht und abgeholt. Wie kam es z.B. dazu, dass Alexa Müller von "69M2"  bei -5 Grad Leuchtbuchstaben aus einem Abrisshaus abgeschraubt hat? Oft tun sich auch Freundinnen oder Verwandte wie die Besitzerinnen von "Lilli und Luuk" zusammen, um ihren Traum vom eigenen Shop zu verwirklichen.

Das Besondere an diesem Buch, die vorgestellten Frauen geben auch DIY-Tipps, die man nicht nur für den eigenen Laden anwenden kann, und Rezepte, z.B. für die Eröffnungsparty, kommen noch hinzu. Wer sich selbst demnächst als Händlerin selbständig machen möchte, der sollte die Hinweise  der Shop-Girls und von Gründungscouch Brigitte Windt berücksichtigen. Eine Marketingexpertin verrät ein paar Gestaltungstipps, also ein wunderbares Buch zum Lesen und Stöbern, aber auch für alle, die sich mit einem Laden selbständig machen wollen.

Gisela Tanner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen