Mittwoch, 17. Januar 2018

Lagom - ein Buch über die schwedische Lebensart

Ihr Lieben, 



Das neue Jahr ist nun schon ein paar Tage alt und die Vorsätze zum Jahreswechsel sind hoffentlich noch nicht vergessen. Heute möchte ich euch das Buch "Lagom" ans Herz legen, das vielleicht hilft, das Leben in Zukunft angenehmer zu gestalten.

"Lagom" kommt aus dem Schwedischen und lässt sich  nicht einfach ins Deutsche übersetzen, es bedeutet soviel wie "nicht zu wenig, nicht zu viel, genau richtig", meint Autorin Linnea Dunne. Die gebürtige Schwedin lebt mit ihrer Familie in Dublin und hat den Lebensstil ihrer Heimat verinnerlicht.  In ihrem Buch möchte sie den Lesern die schwedische Formel der Ausgeglichenheit nahe bringen, es soll Inspiration, Ratgeber und Glücksfibel in einem sein.

>> Buch "Lagom" im Buchhandel oder durch Anklicken des Links oder des Coverfotos ansehen oder bestellen.  

Gleichzeitig versichert  Linnea Dunne, dass nach "Lagom" zu leben nicht anstrengend sei, sondern das Leben vereinfache. Dieses Vorwort machte mich neugierig und schon beim Durchblättern merkte ich, dass das Buch, gemessen an dem, was man vom Callwey Verlag gewohnt ist, recht handlich ist. Aber das hat den Vorteil, dass man es schnell mal in die Tasche stecken und z.B. auch in den Urlaub mitnehmen kann. Durch zahlreiche Illustrationen, Fotos und farbig hinterlegte Texte kommt beim Lesen keine Langeweile auf.

Die Autorin betrachtet den physischen Raum genauso wie den mentalen, es geht aber auch um die Finanzen und das Zusammenleben. Sie plädiert für die schwedische Kaffeepause (Fika) während der Arbeitszeit, aber auch für den pünktlichen Feierabend. Ein Ritual ist der After-Work-Freitag. Trotzdem, so beweisen Studien, arbeiten die Schweden sehr effizient. Auch der Prozentsatz der arbeitenden Mütter ist in Schweden EUweit der höchste, Gleichstellung steht hier nicht nur auf dem Papier. Kreativität wird großgeschrieben und bei der Ernährung setzt man auf Nachhaltigkeit und gemeinsame Mahlzeiten, z.B. bei einem Picknick zum Geburtstag mit eigenen Leckereien und solchen von Freunden. Das Rezept für die Zimtschnecken zur Kaffeepause und andere Köstlichkeiten wird im Buch gleich mitgeliefert.  Gern verwendet man beim Kochen, was man selbst gesammelt oder angebaut hat. Da kommt der Schrebergarten ins Spiel, der nicht nur der Selbstversorgung, sondern auch der Entspannung dienen soll.

Was Lagom mit Design, Mode und Möbeln zu tun hat, erfährt der Leser genauso wie die Rolle, die diese Lebensart bei Gesundheit und Fitness spielt. Wichtig sind für die Menschen in Schweden die Kontakte zu Freunden, Nachbarn und in Vereinen. Auch Umwelt und Nachhaltigkeit sind in das "Lagom"-Prinzip eingeschlossen.

Ich werde mir das Buch auf jeden Fall beim nächsten Urlaub in den Koffer packen und mich noch einmal so richtig darin vertiefen.

Euch wünsche ich noch eine schöne Zeit

Herzlichst

Gisela


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen